Die neue FBL Stadtratsfraktion mit großer Erfahrung und Sachkompetenz am Start

Selbstkritische Analyse des Wahlergebnisses

CDU und SPD gegen Beigeordneten aus der FBL

Die FBL Fraktion hat einen Sitz im Stadtrat verloren und ist hier nur noch mit 6 Mandaten vertreten, daher zogen die FBLer zunächst eine nüchterne Bilanz hinsichtlich der Wahrnehmung ihrer Arbeit im Rat und den Ausschüssen der Stadt Braubach.

Die neue FBL Stadtratsfraktion mit alten und neuen Ausschussmitgliedern
Die neue FBL Stadtratsfraktion mit alten und neuen Ausschussmitgliedern

„Nur 56,46 % Wahlbeteiligung sind eine schlechte Bilanz für die gesamte Kommunalpolitik in Braubach“, so FBL-Vorsitzender Holger Puttkammer; wenn von 2.423 Wahlberechtigten nur 1.368 wählen gehen, müssen wir dies als Weckruf und Arbeitsauftrag für die Zukunft sehen. Leider aber mussten wir feststellen, dass Parteigeklüngel auch bei dieser Wahl  über die Verteilung der Beigeordnetenposten zwischen CDU und SPD sicherlich nicht als erfolgreicher Beitrag zur Bekämpfung der Wahlmüdigkeit gesehen werden kann.“ Der FBL auch einen Beigeordneten zu geben wäre sicherlich bei den nahezu identischen Wahlaussagen aller Gruppierungen ein deutliches Symbol zur gemeinsamen Bewältigung der zukünftigen Aufgaben gewesen.“

„ Mit der Wahl des 2. Beigeordneten Rolf Heep(CDU),einer absolut unbekannten und nicht dem Rat angehörenden Person, hat man aber nur bewiesen, dass Parteitaktik bis in die unterste kommunale Ebene Vorrang hat“ so Heinz Scholl, der als Fraktionssprecher erneut im Amt bestätigt wurde. Sein Stellvertreter wurde Gerd Eschenbrenner. Die weiteren FBL-Ratsmitglieder sind dann Holger Puttkammer, Ilse Stauch, Willi Volk und Stefan Weber. Große Erfahrung und Sachkompetenz sind in dieser altersgemischten neuen Fraktion vereint.

Die FBL war in den letzen Jahrzehnten immer ein wichtiger und erfolgreicher Impulsgeber in Braubachs Stadtpolitik und damit prägend in Sachen Lebensqualität und Stadtentwicklung. So hat in den vergangenen 5 Jahren die FBL auch die meisten Anträge, Anregungen Anfragen in Rat und Ausschüsse eingebracht - während seitens der anderen Fraktionen die Gremienarbeit teilweise doch sehr lückenhaft und zurückhaltend war. „Überzeugungsarbeit mit Weitsicht ist unser Spezialgebiet und Für Braubach Lebensqualität unser ständiges Motto!“ Scholl verwies in diesem Zusammenhang auf die neue Kindertagesstätte der Stadt im ehemaligen Hauptschulgebäude der Marksburgschule, die so zunächst nicht auf der Agenda des Bürgermeisters und der anderen Fraktionen stand.

Mit einer Ehrenurkunde und einer alten Stadtansicht von Braubach dankte die FBL ihren aus dem Rat ausgeschiedenen Ratsmitgliedern Sybille Heil, Klaus Wacket, Bruno Beeres und Volker Clos(wegen Urlaub nicht im Bild). Teilweise wurden diese aber als Nichtratsmitglieder wieder für Ausschüsse im Rat der Stadt Braubach nominiert.

Kontakt:                                    Tel: 02627 970 111

Charlottenstr. 49                           

56338 Braubach                      

 

Mail:

holger.puttkammer@fbl-braubach.de